Monatsrückblick | September 2019

Hallo liebe Werbeabmahnfuzzis, in diesem Post nenne ich ein paar Produkte und Marken mit Namen. Das mache ich nicht, weil ich dafür Geld oder Sachleistungen erhalten habe, sondern weil ich ein Mensch mit beschränkter Impulskontrolle bin, der einfach sehr viel konsumiert.

5 Dinge, die ich vergangenen Monat gemacht habe:

Gekündigt

Netflix. Vorübergehend. Damit ich mich erstmal besser aufs Buch und andere Dinge konzentrieren kann. Prime ist ja noch da, aber seien wir ehrlich, die Anzahl an guten Serien ist dort genauso überschaubar wie die Gefahr dort stunden- oder tagelang zu versacken. Hurra!

Apropos viel zu wenig Serien auf Prime:

Gesehen

Good Omen mit dem zauberhaften Michael Sheen und einzigartigen David Tennant, die als Engel Erziraphael und Dämon Crowley versuchen, die Apokalypse abzuwenden, weil sie es auf der Erde eigentlich ziemlich nice finden – mehr muss man eigentlich nicht sagen. Großartige Literaturvorlage, großartige Schauspieler, großartiger Humor und eine Spur Wahnsinn. Sechs Folgen, die viel zu schnell vorbei gehen!

Nach langer Zeit Fear the Walking Dead weitergesehen, die mit Staffel 3, und vor allem Staffel 4, inzwischen richtig gut geworden ist. Bin wieder voll im Zombie-Fieber, freue mich nun auf Staffel 5 und natürlich Staffel 9 von The Walking Dead.

Gemacht

Sehr viele Prepper- und Survivalseiten gegoogelt. Ein Zusammenhang mit Fear the Walking Dead ist vermutlich nur zufällig. Gelernt: Wasser ohne vorher erworbende Hilfsmittel zu filtern, ist gar nicht so einfach, an Meerschweinchen ist verhältnismäßig wenig Fleisch dran und bei der sehr detaillierten Beschreibung, wie man Hühner schlachtet, musste ich ein wenig würgen. Muss noch googlen, ob so eine Armbrust schwierig zu bedienen ist. Ist aber vermutlich auch alles egal, da mich im Falle der Zombie-Apokalypse Hazel einfach fressen wird, sobald ihr Futter alle ist.

Gegessen

Lebkuchen. Viel zu viel Lebkuchen. Solange die Zombie-Apokalpyse noch nicht da ist und die Regale ab September mit Contessa & Co. prall gefüllt sind, muss man das schließlich genießen. Sah meine Waage zwar anders, aber seien wir ehrlich, die ist ohnehin die Erste, die bei der Apokalypse jegliche Bedeutung verliert.

Gefreut

Über den Besuch meiner Mama. Die mir ihren leckeren Graupeneintopf gekocht und Honigprinten mitgebracht hat. Vor allem letzteres war famos, weil die Lebkuchen inzwischen alle waren.