Filterlos – Teil 1

Eigentlich plante ich am 1. April aus meiner kleinen Instagram-Pause „zurückkommen“, aber als ich an dem Tag ein passendes Selfie machen wollte (denn was passt besser zu einem Hallo-ich-bin-wieder-da-Post?), habe ich dabei fast die Krise bekommen.

Wo kommen die ganzen Kinns her? Hab ich ne neue Allergie oder wieso ist da plötzlich (sic!) mehr Gesicht als vorher? Kann man eigentlich noch bleicher sein? Und warum ist es nicht verboten, nach seinem 30. Geburtstag noch Pickel zu bekommen, nur weil man mal wieder 1 bis 17 Tafeln Schoki gegessen hat? UND WO ZUR HÖLLE KOMMEN DIE GANZEN KINNS HER?

Kurzum: Meine Visage sagte mir an jenem Tag so gar nicht zu.

Einen Beauty-Filter zu verwenden (größere Augen, längere Wimpern, vollere Lippen, sexy Wangenknochen und das alles bitte als Menü mit ’ner großem Pommes und ’nem Vanille Milchshake! 💁🏻‍♀️), fand ich jedoch albern.

Mir kurzerhand ein paar freche YouToube-Tutorials reinzuziehen und ratzfatz zur Contouring-Großmeisterin zu werden ebenfalls. (Abgesehen davon war ich damals offenbar gerade an der Eisbar, als Gott die Make-Up-Skillz verteilt hat; meine Chancen trotz Tutorials nicht wie ein psychotischer Clown auszusehen, sind also ohnehin überschaubar.)

Continue reading

Der Gute-Laune-Garant

Snapchat ist tot. Mir doch egal! Solange es auf Instagram nicht solche Filter gibt, werde ich dort immer wieder vorbeischauen. Es ist einfach wichtig, seine kleinen Ecken und Nischen in der digitalen (und analogen) Welt zu kennen, wo einem immer wieder aufs Neue ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert wird. Okay, die Snapchatfilter sorgen vor allem dafür, dass einem regelmäßig der Kakao vor Lachen durch die Nase schießt – aber sieht man von der Sauerei einmal ab, ist das doch noch großartiger!

Auf welche Tools, Apps, Blogs, Instagram-Accounts könnt und wollt ihr nicht verzichten? Oder ist das, was euch ganz gezielt, jedes Mal aufs Neue ein breites Lächeln ins sonst trübe Gesicht zaubert, ganz und gar analog – vielleicht ein frisches Brötchen mit Leberwurst und Gürkchen oder eine dieser Massagen, bei der man von einer zierlichen, aber überraschend brutalen Thailänderin durchgewalzt wird?

Schreibt mir in die Kommentare, was bei euch ein Garant für gute Laune und ein sattes Gefühl von Zufriedenheit ist! Ich habe nun jede Menge Zeit, ein paar neue Sachen auszuprobieren!