Kleiner Halbjahresrückblick 2022

Natürlich gibt es Menschen und Sendungen, die immer pünktlich ihre Rückblicke posten und veröffentlichen, ich bin keiner davon und da es einem doch eh immer auf dem Sack geht, wenn alle gleichzeitig dasselbe machen, passt es doch vorzüglich, wenn ich ein bisschen Chaos auf die sonst so wohl geplante Contentplanung streue.

Statt alles aufzuzählen, was ich von Januar bis Juli 2022 so getrieben, gegessen und gemacht habe, hier schlicht und kompakt die wichtigsten neun Ereignisse:

Ich habe Anfang des Jahres einen neuen Job angefangen – beim ziemlich besten Arbeitgeber wo gibt und in der Stadt, in der ich erst dreimal gelebt habe und von der ich offenbar nicht wegkomme? Mal sehen, wie sich das weiter entwickelt und wie schnell oder langsam ich eine (Zweit-)Zuhause dort finde.

Musste wegen des Jobs häufiger als sonst Auto fahren und habe den Begriff Fernpendlerpauschale auf ein ganz neues Level gehoben …

Habe Aufzugsselfies wieder für mich entdeckt. Zumindest eine ästhetisch diskussionswürdige Variante davon.

Ich habe einen alten Freund wiedergesehen und mich unfassbar gefreut, dass er a) mich noch erkannt hat, b) sich sichtlich auch gefreut hat und c) in seinem neuen Zuhause so scheisse gut aufgehoben ist.

Ich habe (mal wieder) festgestellte, dass ich mich mit Locken viel mehr mag, aber im daily stress schlicht keine Zeit habe, sie zu stylen und in Form zu bringen.

Ich habe mir vorgenommen, dieses Jahr den Garten auf Vordermann zu bringen – und deswegen bisher sehr, sehr, sehr viel Bambus geschnitten …

… und vom Arschlochbambus abgesehen festgestellt, dass Gartenarbeit zwar sehr anstrengend ist, aber auch sehr glücklich machen kann.

Dann habe ich noch meine (offensichtlich) sehr verstaube Spiegelreflex wieder rausgekramt und weltbeste Models fotografiert.

Und zu guter Letzt bei einem Schnappschuss mal einen der Momente festgehalten, in denen ich glücklich war. Hätte nichts dagegen, wenn es in der zweiten Jahreshälfte noch mehr solcher Schnappschüsse gäbe.

Das war’s. Ciao.

2 thoughts on “Kleiner Halbjahresrückblick 2022

  1. Das Hundeknutschfoto und das Nach-der-Gartenarbeit-Foto sind meine Favoriten. Zumal ich heute eine vierpfotige Eroberung gemacht habe und auch gerne im „Garten“ rummache (in dem Fall zwei Balkone im Dschungellook, für die ich bald schon Macheten brauche).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.