Lachen

me

Dieser Moment, in dem man fast ein wenig erschrickt, weil man sich dabei ertappt hat, wie man lächelt – nicht nach außen hin, um die Fassade aufrecht zu erhalten, sondern nach innen, nur für sich selbst.

Der Moment, in dem man das erste Mal seit langem wieder herzlich lachen muss. So herzhaft, dass Kekskrümel durch die Gegend fliegen und Milch durch die Nase schießt.

Der Moment, in dem man beginnt am Schreibtisch hin und her zu wippen, die Musik lauter und lauter und lauter zu stellen und völlig falsch, und deswegen nicht mal ansatzweise peinlich berührt, die Melodie mit zu pfeifen.

Der Moment, in dem einen bewusst wird, wie lange es her ist, dass man lächelte, lachte, dieses Gefühl von Schwerelosigkeit spürte, und sei es nur für einen klitzekleinen Moment.

Dieser Moment ist kaum in Worte zu fassen und noch weniger in Geld aufzuwiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.