Podcasts für Podcast-Verweigerer

Ich bin ja so ein Typ Mensch, der, wenn es um Dinge geht, die voll hip und geil sind und die jeder jetzt macht, sie aus Prinzip schon nicht mache. Einfach weil ich nicht mag. Infantile Trotzigkeit par excellence!

Podcasts sind auch so ein Ding. Irgendwann zwischen dem Fall der Mauer und gestern, keine Ahnung, wann genau das angefangen hat, hat plötzlich jeder Podcasts gehört und – noch viel schlimmer !! – Podcasts gemacht. Ich glaube, als ich am Hamburger Hauptbahnhof riesige Werbung für den Podcast von Boris Becker gesehen habe, dem Mann, den man nun wirklich unter gar keinen Umständen irgendwo reden hören möchte, empfand ich es als Beleg für die komplette Überbewertung dieses Mediums.

Zu meiner Verteidigung muss ich noch sagen, dass ich kein besonders auditiver Typ bin. Ich bin ein visueller Mensch. Ich mag Bilder, Grafiken, Filme, Serien. Mein Gehirn kann sich stundenlang auf eine Illustration konzentrieren, jede Pupsszene merken, die es je gesehen, ich erkenne Schauspieler, die ich vor 2 Jahren in einer belgischen Serie in einer Nebenrolle gesehen habe, sofort überall wieder. Das Gegenteil ist bei Hör-Formaten der Fall. Hörbücher sind in Bezug auf Aufmerksamkeitsspanne mein Endgegner und Podcasts fielen eben lange für mich in die gleiche Rubrik.

Dann kamen Ariana Barborie und Laura Larsson mit Herrengedeck. Eine Offenbarung. (Auch wenn Ariana mir ab und zu ein bisschen zu fordernd bzw. anstrengend ist … Aber man muss ja auch nicht jede Woche den Podcast hören und darf einfach mal ne Pause machen, nech?)

Und nun, nachdem ich etwa 1 Jahr ausschließlich Herrengedeck gehört habe, habe ich noch – late to the party, I know – Aurel Mertz und die Drinnies aka Giulia Becker und Chris Sommer für mich entdeckt. Aurel, weil er sich so wunderbar und berechtigt über Dinge aufregen kann und es schafft, im Gegensatz zu mir dabei nicht wie ein aggressiver Klumpen Fleisch rüberzukommen. Und Drinnies, weil Giulia und Chris jedem Introvertierten einfach so krass aus dem Herzen sprechen, dass ich wirklich sehr warme Gefühle für sie bekomme. 

Wenn ihr also ne ähnliche Persönlichkeitsstruktur wie ich habt, eigentlich ebenfalls kein Podcast-Typ seid und es trotzdem gerne mal ausprobieren würdet: 

Herrengedeck

Gerne ein bisschen derb, gerne ein bisschen laut, aber sehr ehrlich.

Das Aurel Update

Bespricht die wichtigsten Themen der vergangenen Woche. Niemand rantet charmanter. 

Drinnies

Für alle Intros ein Muss. 

Bidde schö‘.

Sagt mir gerne, ob ihr denen schon längst folgt oder welche Podcasts ihr ggf. empfehlen könnt. Bitte nicht sowas wie Fest & Flauschig oder Podcasts von krassen Promis, deren einziges USP es ist, dass sie fame sind, oder Podcasts mit 100%igem Penis-Anteil. Ausnahmen dürfen begründet werden.