Carpe Diem, Leute!

Diesen Sommer hatte ich unverhältnismäßig viele Mücken und aufgrund der ungünstigen Kombination Garten/Erdgeschoss-Wohnung auch nicht gerade wenige Spinnen in der Wohnung. Mein Hobby ist daher seit geraumer Zeit, sechs- und achtbeinige, kleine Viecher totzuschlagen. Und da dieser Sommer offenbar Probleme hat, loszulassen und es Mitte Oktober immer noch Zwölfzig Grad warm ist, scheint in Bezug auf dieses illustre Hobby kein Ende in Sicht.

Klar gibt es im Drogeriemarkt fünftausendundeins Produkte, die dagegen Hilfe versprechen, aber dann muss ich mir ein neues Hobby suchen und das klingt nach etwas sehr Anstrengendem. Daher habe ich, um einerseits mein Hobby beizubehalten, aber andererseits dem vielbeinigen Treiben in meiner Wohnung dennoch ein bisschen Einhalt zu gebieten, angefangen, die Leichen der Verblichenen an Ort und Stelle zu belassen und entsprechende Warnungen für ihre Nachfolger zu hinterlassen.

Continue reading