What’s up, Scotland?

Das ist Jessy. Jessy ist Journalistin, Autorin, Bloggerin.

Sie ist aber auch fast auf den Tag genau seit zehn Jahren meine Freundin. Sie hielt mir das schwitzende Händchen, als ich auf meinen Termin beim Gynäkologen wartete, der mir sagen sollte, dass ich nicht schwanger sei, und schlug mir Shlomo als Namen für meinen Sohn vor. Mit ihr zusammen habe ich die bizarrste Lesung aller Zeiten gehalten und sehr oft, sehr viel Kuchen und Cupcakes im Schanzenviertel schnabuliert. Sie war mein Partner in Crime bei unserem damaligen, kalorienverachtenden Foodblog und später meine Chefin – und ist bis heute weltbeste Chefredakteurin und Vorgesetzte.

Aber sie ist noch mehr.

Sie hat den Krebs besiegt, eine Weltreise gemacht, zwei Bücher geschrieben und sich um ihre Großeltern mit so viel Liebe gekümmert, das man dafür kaum Worte findet. Sie hat Hamburg hinter sich gelassen und in Berlin ein komplett neues Leben angefangen. Und sich schließlich noch einmal gefragt, was es eigentlich ist, was sie vom Leben will, was sie damit anfangen will, mit dieser kostbaren, uns durch die Finger rinnende Zeit, was es ihr bieten soll, dieses eine Leben.

Also hat sie genau das erneut komplett über den Haufen geschmissen und ist vor drei Jahren – in der sagenumwobenden Zeit von Prä-Brexit und Prä-Corona – nach Schottland ausgewandert.

Continue reading

Happy Pipi

Das ist vermutlich das Inspirierendste, was ich seit langem auf Twitter gelesen habe. Kompletter Mindblown. Hat mein Leben verändert!

Und ich rede nicht nur davon, dass ich es von nun an mit ganz anderen Augen sehen werde, wenn mein Hund sich und mich vor Freunde komplett einpullert, wenn ich nach Hause komme – schließlich kann man seine Klamotten ja waschen und so ein Parkett auch wieder saubermachen, aber so ein warmer Strahl happy Pipi: Unbezahlbar.

via GIPHY

Aber ich meine auch, dass ich dadurch die Latte an meine Freunde ebenfalls ganz anders legen werde. Umarmung? Bussi rechts, Bussi links? Breites Lachen? Sorry, reicht mir ab jetzt nicht mehr. Warum sollte ich mich auch mit weniger zufrieden geben?

Du pischerst nicht vor Ekstase, wenn du mich siehst – nein, sobald du an mich denkst? Ciao. Happy Pipi ist der neue Standart in meinen zwischenmenschlichen Beziehungen. #micdrop

via GIPHY